inside my head: learning to fly on my own

← Previous post

Next post →

12 Comments

  1. Das ist wirklich ein richtig toller Text :)
    <3 Anna

  2. Wundervoller Text, echt schön geschrieben =) Aber ich kriege ja immer ein bißchen ein schlechtes Gewissen, wenn ich sowas lese, weil ich es zwar nach- aber nicht mitempfinden kann, mir ging es irgendwie nie so… ich glaube, ich hab einfach ein Riesenego =D

    • melanie

      also meiner meinung nach ist das kein grund, ein schlechtes gewissen zu haben – im gegenteil, ist doch fabelhaft, wenn du dich nicht mit selbstzweifeln und abhängigkeiten und unsicherheiten rumschlagen musst :)

  3. Da steckt sicher Wahrheit drin; auch darin, dass es einem schwer fällt, „loszulassen“ und Angst vor dem Urteil anderer zu haben. Ich bin bis heute „Herdentier“ und das (temporäre) Alleinsein muss ich erst wieder lernen. Aber tolle Webseite/toller Blog!

    • melanie

      danke dir :)
      grundsätzlich ist der mensch ja auch ein herdentier, hab ich mal gehört ;) und begegnungen machen das leben ja auch erst spannend und wertvoll. trotzdem wärs natürlich optimal, wenn man nicht nur mit anderen, sondern auch mit sich selber dick befreundet ist und sich wertschätzen kann, ohne die ewige vergleicherei. ich finds jedenfalls auch immer beruhigend zu lesen, dass ich nicht die einzige bin auf diesem weg.

  4. Wundervoller Text und die Bilder auch!
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

  5. Ich finde die Bilder dazu unheimlich schön <3

  6. Toller Text, du kannst echt schön schreiben!
    Ich finde auch, dass die Bilder super dazu passen, ich würde das auch gerne mal ausprobieren :)
    lg.

    • melanie

      aww danke dir!
      aerial yoga gibts inzwischen in den meisten größeren (und auch einigen kleinen ;)) städten, schau einfach mal in den yoga- oder fitnessstudios in deiner umgebung. ich kanns nur jedem ans herz legen, was schöneres gibt es nicht!

Schreibe einen Kommentar